33. Seelauf 2022

Rund um den Niedersonthofner See

Kaum hat die Saison begonnen, schon zeigen die Läufer des SC Altstädten das sie in Spitzenform durch den Winter gekommen sind und erlaufen sich Spitzenplätze beim Seelauf ’22

Insgesamt waren vier Läufer vom SC Altstädten beim 33. Lauf um den Niedersonthofner See am Start.

  • Matthias Füss, Zeit, 40:51 min. AK 13. / GW 54.
  • Meinrad Briechle, Zeit, 40:56 min. AK 4. / GW 55.
  • Roman Lackner, Zeit, 46:20 min. AK 9. / GW 102.
  • Thomas Blum, Zeit 38:22 min. AK 55./ GW 30.

Sonthofer Frühlingslauf ’22

Während die einen noch mit Tourenski die Berge bezwingen, startet für die anderen am 20.03.’22 im Tal die Laufsaison.

8 Starter der SC Altstädten stellten sich bei traumhaft sonnigen Bedingungen der ersten Herausforderung des Jahres und konnten auch gleich Erfolge erlaufen:

  • Meini Briechle – Platz 6 AK M50
  • Thomas Blum – Platz 1 AK M55
  • Roman Lackner – Platz 11 AK M55
  • Klaus Schweinberger – Platz 14 AK M55
  • Hans-Dieter Rebstock – Platz 1 AK M80
  • Daniela Füß – Platz 3 AK W30
  • Gitta Schalast – Platz 3 AK W60
  • Christa Rebstock – Platz 1 AK W75

Dremelscharte ’22

Das Verschieben der Tour um eine Woche hat sich gelohnt! Bei traumhaftem Wetter und nahezu perfekten Bedingungen brachen wir auf zur westlichen Dremelscharte im Lechtal. Nach einem frostig kalten Talhatscher spürten wir kurz unterhalb der Hanauer Hütte die ersten Sonnenstrahlen und erhielten Einblick in die traumhaften Hänge mit noch teils unverspurtem Pulverschnee…die Bilder sprechen für sich!

Fasching im Stau…

…Ihr seid ja lustig – Helau

Bei strahlendem Sonnenschein feiert Altstädten am 27.02.’22 zusammen mit den aus den Skigebieten zurückreisenden Tagesgästen den Strassenfasching auf der Nebenstrecke.

Der kulturelle Höhepunkt der Faschingssession ’22 hatte sich schnell rum gesprochen und so kamen viele Tagesgäste und stellten sich vor Altstädten an um Einlass in unser Dorf zu bekommen.

Geboten wurde Musik, Freude und Spaß an der Nebenstrecke

Unregelmäßig präsentiere die freiwillige Feuerwehr ihre Einsatzbereitschaft mit dem Handkarren. Oft konnte die freiwillige Feuerwehr das Wettrennen mit dem stehenden Verkehr auf der Gegenspur für sich gewinnen.

Frei nach dem Motte „unser Dorf soll schöner werden“ wurde an dem Tag die Strasse für unsere Tagesgäste gefegt, damit die Autos auf dem Weg nach Hause unser Dorf auf den saubersten Strassen der Region passieren konnte.

Um die Durchfahrt nicht zu behindern wurden die mobile Zebrastreifen nur temporär aktiv was jedoch bei einigen Durchreisenden zu Verwirrung führte, da sie das Konzept der mobilen Zebrastreifen außerhalb von Altstädten bisher noch nicht erleben durften.